by Franigo

Share

by Franigo

Share

Blood of Dragons

Trotz seines geschwächten Zustands, lässt der alte Lord Darren Blackmace seine beiden Söhne Ser Delran und Drak zu sich in sein Gemach rufen. Für diesen wichtigen Moment hat er sich im Bett unter Zuhilfenahme einiger Kissen aufsetzen lassen. Und erklärt den beiden, dass König Viserys Targaryen durch seine Hand, Ser Otto Hightower, die Häuser der Triangle im Gebiet zwischen Stormlands, Crownlands, Reach und Dragonstone dazu aufgefordert hat, alte Fehden und Zwiste beiseite zu legen und den Frieden des Reiches zu wahren. Um dies voranzutreiben, wird es eine Hochzeit zwischen House Blackmace und ihren alten Feinden vom House Homarus geben. Und zu Draks Überraschung, wurde er auserkoren, die junge Lady Hedryn zu ehelichen!

Risse im Fundament

The Hatchery

Die Hatchery wacht über das Land

Gleich tritt Drak an seinen Vater heran und bittet darum, dieses Schicksal doch noch abzuwenden. Doch über Ser Otto ist der König selbst involviert, und dieser Macht kann sich kein kleines Haus widersetzen. Im Gegenzug weist er Ser Delran an, dafür zu sorgen, dass die Hochzeit ohne Probleme stattfinden wird, da er selbst bettlägrig ist. Sein Sohn und Erbe verspricht es ihm selbstverständlich.

Auf dem Weg, die notwendigen Vorbereitungen zu treffen, bespricht er sich noch mit dem Maester und lässt sich die Briefe aus King’s Landing zeigen. Dann ruft er Dey, die Mistress-of-the-Hunt zu sich, und überträgt ihr die Zusammenstellung einer angemessenen, aber nicht zu großen Entourage. Zur Sicherheit befiehlt er den Wachen am Tor noch, seinen Bruder Drak nicht aus der Hatchery, dem Sitz der Blackmaces zu lassen.

Doch Drak hat andere Pläne. Er bringt die hilflosen Torwachen in eine unmögliche Lage, und macht sich dann in den Wald davon, wo er in einer Hütte einen Vorrat des besten Weins des Hauses angelegt hat. Seine Leibwächterin Daehra, eine rüde Frau aus dem fernen Quarth mit scharfer Zunge, geht ihm hinterher. Allerdings findet sie ihn bereits betrunken vor, kann ihn aber dennoch – oder deswegen! – davon überzeugen, zunächst seiner Pflicht nachzukommen.

Durch den finstren Forst

The Kingswood

Der Kingswood ist ein uralter Wald

Am nächsten Morgen bricht die Truppe auf. Zunächst führt sie ihr Weg am Kingswood entlang Richtung Küste und ihrem Ziel Portsmaine. Auf der Straße sind nur wenige andere Reisende unterwegs. Immer wieder versucht Drak, seinen Bruder doch noch davon zu überzeugen, dass diese Hochzeit keine gute Idee sei, aber der lässt sich nicht erweichen. So flieht Drak in die Umarmung der Flaschen zurück, die er in ausreichender Zahl mitgenommen hat – auch wenn Daehra wiederholt darauf hinweist, wie wenig sie von der Qualität des Weins hält.

Doch tatsächlich plagen die anderen Mitglieder des Hauses ähnliche Sorgen. Die Fehde mit House Homarus ist alt, und die Blackmaces haben noch weitere Feinde, die einer solchen Union sicherlich nicht wohlgesonnen wären. So befragt Dey im letzten Dorf vor der Grenze die Ortsvorsteherin, und hört allerlei Geschichten über versetzte Grenzsteine und Viehdiebstahl. Zwar gibt es wenig Beweise, aber Grenzstreitigkeiten dieser Art sind zwischen den Häusern nicht ungewöhnlich.

Um sie abzusichern, sendet Ser Delran einen Kundschafter voraus, der die Lage und Stimmung in Portsmaine erforschen soll. Nach einigen Diskussionen um Verkleidungen und Utensilien kann er endlich aufbrechen, während die Truppe langsamer folgt.

An der Grenze sehen sie, dass tatsächlich ein Grenzstein vor kurzem versetzt wurde. Und auch wenn sich nicht feststellen lässt, in welche Richtung, befiehlt Ser Delran, ihn aus Prinzip wieder einige Schritt Richtung Portsmaine zu verschieben und so die Ländereien von House Blackmace zu vergrößern.

Während das erledigt wird, reitet Dey ein wenig voraus und erkundet den weiteren Weg. Als ihre beiden Jagdhunde anschlagen, glaubt sie erst, einen kapitalen Hirsch tot im Unterholz zu sehen, erkennt jedoch bei näherem Hinsehen, dass es das Ross ihres Kundschafters ist! Sie schleicht tiefer in den Forst und findet Spuren von mindestens einem Dutzend Menschen, die einen Leib hinter sich her geschleift haben!

Unterdessen findet der Rest ihr Pferd und ihre Hunde, und Ser Delran befiehlt seinen Leuten, auszuschwärmen und sie abzusichern. Da Dey sich nicht allein mit einer größeren Truppe anlegen will, kehrt sie um und erstattet Bericht. Doch bevor Ser Delran eine Entscheidung treffen kann, erklingt ein grausamer Schmerzensschrei aus dem Wald!


House Blackmace of the Hatchery Hills

Teil Eins – Teil Zwei

Verwandte Beiträge

Alle ansehen
  • Vampire mögen die Nacht beherrschen, doch in dieser stellt sich die Frage: Wer jagt wen?

    Weiterlesen
  • Was geschieht, wenn sich eine Bande von Kriminellen auf eine Seereise begibt? Sicherlich nur Gutes ...

    Weiterlesen
  • Das stolze House Blackmace sieht stürmischen Zeiten entgegen. Kann es den Dance of Dragons überstehen?

    Weiterlesen
  • Das große Finale naht, doch Verrat liegt in der Luft. Feuer und Tod mitten in Berlin!

    Weiterlesen