by Franigo

Share

by Franigo

Share

Berlin Noir

Die Wohnung ihres Gönners ist riesig, aber für die Vier gibt es nur ein Schlafzimmer. Mit einem großen Bett. Und einem Spiegel an der Decke. Nichtsdestotrotz verläuft der Tag ruhig, und sie erwachen am Abend in alter Frische. Im Kühlschrank gibt es einige Beutel mit Blut, das zwar nicht sonderlich mundet, aber den größten Hunger stillt. Nur Alex hat Probleme, Blut zu finden, das er goutieren kann – er hat einen erlesenen Geschmack. Und ein Rest nagendes Hungergefühl bleibt übrig und lässt sich auch nicht mit allen Blutbeuteln der Welt löschen …

Während die anderen die Wohnung erkunden, beginnt Annie eine Testreihe, zunächst an sich selbst. Die Ergebnisse faszinieren sie: Nicht nur bluten Verletzungen nicht mehr, sie kann sie auch mit reiner Willenskraft und ein wenig Anstrengung schließen! Zudem gelingt es ihnen, mit Hilfe des Blutes ihre Fähigkeiten zu steigern, und übermenschliche Stärke zu entwickeln. Dabei geht leider ein wenig Mobiliar zu Bruch.

Post

Von Puck ist keine Spur zu finden. Dafür erscheint sein Faktotum und erklärt, dass Puck „aus“ ist. Er wirft einen Blick auf die Trümmer und sagt, dass er sich darum kümmern wird. Von Meister Puck hat er ein Bündel Geldscheine und eine simple Botschaft: Mit dem Geld können sie sich einen Pizzaboten bestellen, falls sie hungrig sind. Der Butler, dessen Name Matthias ist, deutet an, dass sein Meister in einer seiner Stimmungen ist, die ihn manchmal tagelang verschwinden lässt.

© Megumi_M

Zudem hat er auch eine Nachricht für die Vier dabei, die tagsüber ankam. Der Flyer eines Clubs namens The Sinner’s, in dem heute ein Live-Konzert einer MiyaGi stattfindet. Dazu eine kurze Nachricht: Heute Nacht, Mitternacht, Backstage. Die Vier fragen Matthias, ob sie ein Fahrzeug haben können, da sie der Einladung folgen wollen. So bekommen sie die Schlüssel von Pucks Tesla …

Die Fahrt zum Sinner’s ist aufregend, da Kevin einen Bleifuß hat. Der Undergroundclub ist in einem alten Kaufhaus, das abgerissen werden soll, und von einer riesigen Baustelle umgeben. Kevin parkt den Tesla irgendwo und die Vier gehen zum Club. Schon auf dem Weg spüren sie das Wummern der Bässe in der Magengrube. Der Club selbst ist auf mehreren Ebenen, und mit ihrer Einladung kommen sie alle problemlos hinein, selbst Lina, die sich sofort ins Getümmel wirft!

MiyaGi

© Megumi_M

Da das Konzert unten ist, gehen sie die nicht funktionierenden Rolltreppen hinab, während Lina jede Menge neue Freunde und Freundinnen macht. Unten steht die Menge dicht gepackt, und bewegt sich der Musik einer Band auf der nebelverhangenen Bühne. Laute Bässe mischen sich mit Gitarrengeschrammel und virtuosem Shamisen-Spiel.

Angeführt wird die Band von einer mysteriösen jungen Frau, die sofort alle Aufmerksamkeit auf sich zieht. Da Lina in der Menge verschwunden ist, sehen die anderen sich um und sehen eine Tür, die zum Backstage-Bereich zu führen scheint. Als Alex Lina aus der Menge ziehen will, sieht er, dass sie auf der Crowd surft. Und dann von der Leadsängerin auf die Bühne gezogen wird. Schulterzuckend schließt er sich den anderen an, die nach hinten gehen und anstandslos durchgewunken werden.

Backstage

Der hintere Bereich ist größer als erwartet, und neben all der Technik gibt es eine Lounge mitsamt Bar und einigen coolen Leuten. Kurze Zeit später kommt die Frau von der Bühne mit Lina durch eine andere Tür hinein. Lina ist ganz aufgedreht, und Alex ruft alle zusammen in eine Sitzecke. Auf einen Wink der Frau kommt ein junger Mann mit einem Tablett mit Gläsern voller Blut.

Die Frau erklärt, dass sie von den Vieren gehört hat, auch wenn sie selbst weniger Interesse an der Gesellschaft in Mitte hat, da wo die Leute „einen Stock im Arsch haben“. Sie stellt sich als MiyaGi vor, reagiert aber nicht auf Annies Frage, wie alt sie ist.

Da Alex auch das hier angebotene Blut nicht schmeckt, bietet ihm MiyaGi ihren Nacken an … und es duftet ganz und gar wunderbar für ihn. Er kann sich nicht beherrschen und leckt MiyaGis Blut von ihrem Hals, was wie Geschmacksexplosion für ihn ist. Als er versucht, sich zurückzuziehen, drückt sie seinen Mund an ihre Haut, und er trinkt weiter von ihrem Blute! Annie versucht vergeblich, Lina die Augen zuzuhalten, hat aber keine Chance gegen die Stärke des Mädchens.

Lektionen in Vampirismus

Zuerst einmal erklärt MiyaGi ihnen, dass Prinz Konrad nicht unbedingt Macht über ihre Existenz hat. Genauer gesagt nennt sie Konnis Urteil Bullshit. Dann erklärt sie ihnen ein wenig was von der Gesellschaft der Vampire jenseits dieser Camarilla. Denn in Berlin ist die Camarilla schwach, und es gibt Bereiche, in denen die Camarilla keine Macht hat. Zum Beispiel das Sinner’s. Was MiyaGi berichtet, widerspricht dem, was ihnen im Elysium gesagt wurde. Und klingt in einigen Ohren deutlich besser. Mehr Freiheit, weniger Regeln.

Während sie sich noch unterhalten, öffnet sich die Tür und ein Trio kommt herein, das sofort ihre Aufmerksamkeit auf sich zieht. Ohne zu fragen setzen sich die Drei zu ihnen an den Tisch. Zwei Frauen und ein Mann, die sich mit der Leichtigkeit von Raubtieren bewegen. Sie stellen sich als Jacza, Ninive und Raine vor.

Sie stehlen sich als Jacza, Ninive und Raine vor, drei Vampire, die nicht die Autorität von Prinz Konrad anerkennen. Jacza missfällt es, dass Lina als Kind zu einer Vampirin gemacht wurde.

Dann machen sie einen Deal, denn MiyaGi glaubt, dass sie ihnen helfen können, mehr über die Hintergründe ihrer Erzeugung herauszufinden. Denn das Trio ist dafür bekannt, Vampire in und aus der Stadt zu schmuggeln.

Ahnenlinien

Tatsächlich weiß Jacza etwas: Das Trio hat ein halbes Dutzend Vampire durch das gefährliche Umland gebracht – MiyaGi sagt, dass dort der große böse Wolf wohnt. Und einen der Namen hat er schon gehört: Faegheh Atashin ist von seinem Clan, und damit ist Lina eine Brujah!

Das ändert die Stimmung, denn Jacza ist auch ein Brujah, und er macht deutlich, dass ihm Linas Wohlergehen am Herzen liegt. Dabei scheint er sogar MiyaGi zu drohen …

Zu Kevins Erzeuger weiß er nichts, aber Ninive deutet an, dass sie helfen kann. Allerdings nur, falls Kevin mit ihr mitgeht und sie das privat besprechen können. Da Kevin dringend mehr wissen möchte, folgt er Jacza und Ninive, auch wenn er ein ungutes Gefühl dabei hat.

Kaum sind sie allein, packt Jacza Kevin und droht ihm mit dem Tode, sollte er jemals von diesem Augenblick berichten. Kevin schwört sofort, dass er das niemals tun wird. Und dann sieht Ninive ihn an, schiebt ihr Kopftuch hoch, und mit einem Mal öffnet sich ein drittes Auge auf ihrer Stirn!

Sie betrachtet Kevin eindringlich und die Luft im Raum scheint zu schimmern. Kevin hat das Gefühl, neben sich zu stehen, bis sich ihr drittes Auge wieder schließt, und Ninive ihn ein Kind des Mondes nennt – ein Malkavianer.

Draußen erklären die anderen Vampire Kevin die Besonderheiten seiner Linie, die von wohlmeinenden Orakel genannt werden. In ihrem Blute scheint sich eine Art Veranlagung für Wahn weiterzugeben, die oft mit scheinbar prophetischen Fähigkeiten einhergeht.

Pläne

Gemeinsam spekulieren alle, was ihre Erzeuger angetrieben haben könnte, warum sie in die Stadt gekommen sind, und was Manni an der Villa gemacht hat. Annie erinnert sich, dass ihre Erzeugerin, Sybille Manteuffel, von Maxwell Ldescu als Abtrünnige bezeichnet wurde.

Jacza gibt Lina eine Adresse und erklärt, dass sie ihnen immer willkommen ist. Beim Rumalbern fauchen sich Jacza und Lina so an, dass einige andere vor ihnen zurückweichen. Für einen Moment wirkt Lina wie das gefährliche Raubtier, das sie ist.

Schließlich verabschieden sich das Trio und MiyaGi schlägt vor, zu der Villa zurückzukehren, um vielleicht mehr über die Erzeugerinnen und Erzeuger herauszufinden. Das klingt nach einem guten Vorschlag, und die Vier stimmen zu.

Vorahnung

Als sie auf den Tesla zugehen, hat Annie mit einem Mal ein schreckliches Gefühl so als wäre sie umhüllt von tödlichen Flammen. Sie hat Todesangst vor dem Fahrzeug! Als sie in die Hocke geht und zu weinen beginnt, explodiert der Tesla!


Alle Episoden auf meinem YouTube-Kanal

Berlin Noir – Meine Version von Berlin

Zurück zur 3. SitzungWeiter zur 5. Sitzung

Death is not the end

Dark Pack

Verwandte Beiträge

Alle ansehen
  • Vampire mögen die Nacht beherrschen, doch in dieser stellt sich die Frage: Wer jagt wen?

    Weiterlesen
  • Was geschieht, wenn sich eine Bande von Kriminellen auf eine Seereise begibt? Sicherlich nur Gutes ...

    Weiterlesen
  • Wir schreiben den zweiten Monat des Jahres 129 nach Aegon's Conquest. Dies sind die Aufzeichnungen des Chronisten von House Blackmace, der getreu alle Begebenheiten für die Nachwelt festhält.

    Weiterlesen
  • Das stolze House Blackmace sieht stürmischen Zeiten entgegen. Kann es den Dance of Dragons überstehen?

    Weiterlesen