by Franigo

Share

by Franigo

Share

Schatten über Ketterdam

Postkarte aus Ketterdam

© Evie Edwards

Nach einigen Tagen in Saus und Braus sitzt die Bloodhound Gang wieder in der Gebutterten Katze und schüttet sich den einen oder anderen Pfeffi hinter die Binde. Leider haben ihre Eskapaden die Taschen deutlich geleert, weshalb Icy Hands darauf hinweist, dass früher oder später wieder unehrliche Arbeit ansteht. Doch vorher gilt es noch, das neueste Bandenmitglied zu versorgen, denn die Gang ist sich sicher, dass viele Jäger hinter dem Spatz her sind.

Der Gang erscheint es naheliegend, das Aussehen von Spatz so weit zu verändern, dass niemand mehr seiner Fährte folgen kann. Cupcake schlägt einen Besuch im Rotlichtviertel vor – wo sonst bekommt man Schönheits-OPs? -, aber Icy Hands zieht es vor, erst einmal Serena zu fragen, eine Frau, die mit Informationen aller Art handelt. Da die Wirtin Esmeralda in diesem Augenblick das Huhn erblickt und die Gang hinauswirft (wir sprechen nicht über die unaussprechlichen Taten des Huhns), passt es ganz gut.

Ba-Ba-Banküberfall

Die Grachten von KetterdamSchnell marschiert die Gang zu Serenas Haus, wo sie freundlich empfangen werden. Serena deutet auch an, dass sie die notwendigen Kontakte herstellen kann, hat aber für die Zwischenzeit noch einen geschäftlichen Vorschlag. Denn sie ist in den Besitz der Kombination des Tresors von Thaler & Cie gelangt, einem der größten privaten Bankhäuser in Ketterdam. Da über Thaler einige Waffenlieferungen für den Krieg im Osten abgewickelt werden, sollte der gut gefüllt sein. Nach einigen Verhandlungen schlägt die Bloodhound Gang ein – es gilt, einen Bankraub zu planen!

Dank der Kombination ist die größte Schwierigkeit aus dem Weg, bleiben nur die Fragen, wie es ungesehen hinein- und dann wieder hinausgehen soll. Cupcake bandelt mit einer Wachfrau an, und beschafft so den Wachplan. Derweil untersucht der ehemalige Schmuggler No Cash die Kanalisation und findet Schwachstellen. Crittel schaut nach Wegen über das Dach. Da nicht klar ist, wie lange die Kombination gültig sein wird, drängt es die Gang, und sie schlagen bald zu. Zuerst werden Wachleute gezielt unpässlich gemacht, damit Cupcakes Ziel selbst nachts Wache schieben muss. Und dann kommt Cupcake mit, nun ja, Cupcakes als Geschenk vorbei.

Zu Crittels Erstaunen funktioniert diese Scharade, und als die große Haupttür der Bank sich öffnet, stürmt No Cash vor und schaltet die Wachleute mit ein paar Hieben auf den Kopf aus! Schnell geht es in die Tresorräume im Keller hinab, und Crittel beginnt, die Türschlösser zu knacken. Entgegen aller Unkenrufe gelingt das so schnell, dass die Wache dahinter auch kein Problem darstellt.

Bange Momente muss die Gang warten als Icy Hands sich am Tresor zu schaffen macht, doch dann schwingt die schwere Metalltür auf – und enthüllt Gold in Massen! Fette Beute für die Bloodhound Gang! So fett tatsächlich, dass sie nicht alles mitnehmen können …

Während Icy Hands und Cupcake so viel einsacken wie möglich, kann Crittel nicht widerstehen und knackt noch einige Schließfächer. Unterdessen schlägt No Cash ein Loch zur Kanalisation, clever gedeckt durch die Musikkapelle, die Icy Hands angeheuert hat, draußen für Ablenkung zu sorgen. So huscht die Gang durch die Kanalisation zum Fluchtboot und verschwindet in den nebligen Grachten von Ketterdam.

So soll ein Bankraub laufen! Die Beute wird flugs zu Serena gebracht und gemäß den Abmachungen geteilt, wobei die Gang die Verbindungen der Informationshändlerin nutzen, um ihren Anteil zu waschen. Und dazu gibt es gleich gute Nachrichten: Serena hat ein Treffen mit einer Grisha namens Karla arrangiert, die genau die Dienstleistungen anbietet, die benötigt werden. Nach dem Bankraub kommt jetzt also der einfache Teil.

Der einfache Teil

Die Gassen von KetterdamDie besagte Grisha betreibt eine kleine Stube im Hinterhof einiger Bordelle – Cupcakes Instinkt hat sie nicht getrogen! Und stellt sich als freundliche und hilfsbereite Dame heraus, für einen Preis versteht sich. Es ist ihr möglich, dem Spatz ein vollkommen neues Aussehen zu verpassen. Allein die Frage, welche Form das annehmen soll, spaltet die Geister. Doch ein Blick von Spatz auf No Cash deutet an, wohin seine Wünsche gehen. Zunächst gefällt No Cash die Idee nicht, aber nach und nach kann er sich mit einem Doppelgänger anfreunden.

So macht sich Karla an die Arbeit, zieht sich mit Spatz hinter einen Vorhang zurück und beginnt ihr geheimnisvolles Werk. Der Rest der Gang überlegt kurz, was trinken zu gehen, entscheidet sich dann aber dafür, ihrem neuesten Mitglied zur Seite zu stehen. Die Zeit vergeht quälend langsam, bis plötzlich Gestalten durch die Decke brechen und durch die Tür hineinstürmen! Der Angriff überrascht die Bloodhound Gang, doch dann erkennen sie zu ihrem Schrecken ihre Feinde: Drüskelle! Fanatische Grishajäger aus dem hohen Norden, die vor keiner Gräueltat halt machen!

Sie fordern die Grisha und versprechen, dem Rest nichts zu tun. Doch die Gang überlasst die ihren nicht irgendwelche dahergelaufenen Drüskelle. Und so kommt es zu einem wilden Handgemenge. Armbrustbolzen pfeifen durch die Luft, Dolche blitzen auf, No Cash fällt Gegner links und rechts, Crittel tanzt zwischen ihnen hindurch, doch es sind viele, und noch mehr kommen von draußen nach. Cupcake versucht, die beiden Grisha zu beschützen, doch gerät in arge Bedrängnis. Karla kann nicht helfen, da ein Abbruch der Behandlung tödlich sein könnte. Als die Situation brenzlig erscheint, flitzt Icy Hands nach draußen, um den Chef der Drüskelle auszuschalten, doch nach einem harten Kampf landen brechen beide durch Treppen und Vordächer – und Icy Hands steht nicht mehr auf!

Verzweifelt rennt Crittel nach hinten, und sucht einen Fluchtweg. Ein Fenster! Er springt auf den Tisch, reißt Spatz mit sich, schleift ihn zum Fenster. Doch Spatz ist magisch verändert und schreit ganz furchtbar, während Karla flucht. Drinnen wächst No Cash über sich hinaus, verprügelt Drüskelle mit Tischen und ihren Beinen, schleudert sie gegen Wände, während Cupcakes Dolche andere erledigen. Crittel zerrt Spatz durch das Fenster, kann sich so gerade auf dem Vordach festhalten – aber lässt Spatz fallen!

Mit einem Mal wird es ruhig. Die Gang räumt die letzten Gegner beiseite, findet Icy Hands, schleppt sie bis zum gestürzten Spatz. Cupcake betäubt seinen schrecklichen Schmerz mit versetzten Cupcakes, dann humpelt die Bloodhound Gang zurück zu ihrem Unterschlupf. Karla hat sich in der Zwischenzeit aus dem Staub gemacht.

Düstere Zeiten

Die Gang ist dem Überfall der Drüskelle entkommen, aber die Behandlung von Spatz wurde unterbrochen, und sie wissen nicht, wie lange sie ihn mit Cupcakes betäuben können. Hilfe muss her, und da gibt es nur Grisha. Doch die werden nach einem derart offenen Angriff von Drüskelle das Weite suchen oder sich bedeckt halten.

Wird die Bloodhound Gang schnell genug Hilfe finden? Haben die Drüskelle ihre Spur verloren?


Die Bloodhound Gang

Ketterdam – Die Stadt

Alle VODs auf Liza Grimms YouTube-Kanal

Zurück zur 1. Sitzung – Weiter zur 3. Sitzung

Verwandte Beiträge

Alle ansehen
  • Vampire mögen die Nacht beherrschen, doch in dieser stellt sich die Frage: Wer jagt wen?

    Weiterlesen
  • Was geschieht, wenn sich eine Bande von Kriminellen auf eine Seereise begibt? Sicherlich nur Gutes ...

    Weiterlesen
  • Wir schreiben den zweiten Monat des Jahres 129 nach Aegon's Conquest. Dies sind die Aufzeichnungen des Chronisten von House Blackmace, der getreu alle Begebenheiten für die Nachwelt festhält.

    Weiterlesen
  • Das stolze House Blackmace sieht stürmischen Zeiten entgegen. Kann es den Dance of Dragons überstehen?

    Weiterlesen